Edelstahl-Wärmetauscher

Plattenwärmetauscher: Montage / Wartung / Betrieb

Plattenwärmetauscher: Montage/Demontage

Plattenwärmetauscher immer senkrecht montieren, damit eine Entleerung beider Seiten gegeben ist. Verwenden sie bei Vibrationen, Schwingungen oder Pulsationen Kompensatoren oder flexible Rohrleitungen, so dass der Wärmetauscher schwingungs- und vibrationsfrei montiert ist. Maximale Anschlusskräfte und Momente dürfen nicht überschritten werden.
Verwenden sie bei Durchmessern > 1/2" elastische Rohrverbindungen um Temperaturausdehnungen auszugleichen. Die Rohrleitung muss spannungsfrei mit dem Wärmetauscher verbunden sein.
Montieren sie den Wärmetauscher aufrecht, stützen sie ihn entweder von unten oder montieren sie ihn mit einer Blechschelle (mit einer Gummischicht von mindestens 4 mm zwischen Schelle und Wärmetauscher).
Löten: Oberflächen reinigen und Flussmittel auftragen. Verwenden sie bei Lötanschlüssen nur Lötzinn mit einem Mindestgehalt von 45 % Silber und schützen sie den Wärmetauscher von Innen mit einem inertem Gas, z.B. Stickstoff, vor Oxidation. Richten sie beim Löten die Lötflamme nur auf die Rohrleitungen. Schützen sie den Wärmetauscher mit einem nassen Tuch vor Überhitzung, zu starke Erhitzung zerstört den PWT. Der Wärmetauscher darf nur im kalten und drucklosen Zustand demontiert werden.
Die Montage und Demontage des Wärmetauschers darf nur durch fachkundiges Personal durchgeführt werden. Bei dem Umgang mit den Wärmetauschern sind Arbeitshandschuhe zu tragen.

 

Max. Kräfte und Drehmomente

Anschluss Scherkraft
kN
Druckkraft
kN
Biegemoment
Nm
Torsionsmoment
Nm

 1/2"

7 2 16 100

 3/4"

10 2,5 20 115

 1"

11 4 45 155

 1 1/4"

14 6 87 260

 1,5"

16 8 100 350
2" 21 14 255 600

 2 1/2"

44 18 290 1400


Plattenwärmetauscher: Wartung

Verwenden sie zur Reinigung bei Raumtemperatur nur schwache Säuren, z. B. 5%-ige Phosphor-, oder 4%ige Oxalsäure und pumpen sie die Säure/Lauge mehrmals entgegengesetzt der Betriebsrichtung durch den Wärmetauscher, lassen sie die Säure nicht über längere Zeit im Wärmetauscher stehen. Nach der Reinigung muss der Wärmetauscher gründlich mit Wasser ausgespült werden. Verwenden sie beim Umgang mit Säuren geeignete Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille.

Plattenwärmetauscher: Betrieb

Verwenden sie für beide Seiten Filter mit einer Maschengröße <= 1 mm, damit die Kanäle nicht durch Fremdkörper verschlossen werden. Treffen sie für den Betrieb alle notwendigen Vorkehrungen zum Schutz vor Verbrennungen und Verbrühungen. Die angegebene maximale Betriebstemperatur und der angegebene maximale Betriebsdruck darf nie überschritten werden. Der Temperaturunterschied darf maximal 100 Kelvin betragen, bei größeren Temperaturunterschieden treten thermische Spannungen auf, die zu Rissen in den Platten nahe der Lötstelle führen.
Übermäßige Druck- und Temperaturschwankungen sind zu vermeiden. Der Wärmetauscher ist durch ein Überdruck- / Sicherheitsventil zu schützen. Schützen sie den Wärmetauscher vor Frost. Verwenden sie bei größeren Volumenströmen Strömungswächter.
Kontrollieren sie den Wärmetauscher nach Inbetriebnahme und regelmäßig während des Betriebs.
Plattenwärmetauscher, Dichtungen und Zuleitungen können undicht werden.
Stellen sie daher den Wärmetauscher in einem geeigneten Raum mit Bodenablauf/Auffangwanne auf, so dass Undichtigkeiten keinen Sach- oder Personenschaden verursachen können. Diesbezüglich keine Haftung für Sach- oder Personenschäden.
Ventile müssen langsam geöffnet und geschlossen werden da der Wärmetauscher durch Druckspitzen sonst beschädigt werden kann.